Pionier der Nasenoperation: Jaques Joseph und die Geschichte der Rhinoplastik

   
  Nasenoperation Essen Dr Marsch Mar 16b
 

Er gilt nicht nur als Pionier der Nasenoperation, sondern auch als einer der bedeutendsten Plastischen Chirurgen des 20. Jahrhunderts: der im Jahre 1865 im preußischen Königsberg geborene Jaques Joseph. Sein Medizinstudium beendete er 1889 an der Berliner Friedrich-Wilhelms-Universität und ließ sich danach zunächst mit einer allgemeinmedizinischen Praxis nieder. Ab 1892 war Joseph an der Berliner Universitätspoliklinik im Bereich Orthopädische Chirurgie tätig und machte hier Erfahrungen mit plastisch-chirurgischen Maßnahmen und kam schließlich auch mit dem Thema Nasenoperation in Kontakt.

Von abstehenden Ohren zur ersten Nasenoperation

Joseph machte sich einen Namen als Chirurg und wurde 1896 von der Mutter eines kleinen Jungen mit abstehenden Ohren um Hilfe gebeten. Aufgrund der fehlenden medizinischen Notwendigkeit lehnte Joseph zunächst ab, den Jungen zu operieren, korrigierte die sogenannten Segelohren angesichts des großen Leidensdrucks des Kindes schließlich doch. Sein Erfolg beim Anlegen der Ohren und sein neuartiges Operationsverfahren brachten ihm viel Anerkennung von der Berliner Medizinischen Gesellschaft ein. Allerdings verlor Joseph auch das Vertrauen seines Vorgesetzten und letztlich seinen Arbeitsplatz. Daraufhin gründete der Chirurg eine eigene Klinik, in der er 1898 seine erste Nasenoperation durchführte. Der Patient war ein junger, depressiver Mann, der stark unter seiner Nasenform litt. Wieder also gab das seelische Leiden des Patienten für Joseph den Ausschlag, die Operation durchzuführen. Der Entschluss zur Nasenoperation wurde durch ein hervorragendes OP-Ergebnis bestätigt.

Nasenoperation intranasal und Berufung an die Charité

An erster Stelle stand für Joseph stets der positive psychologische Effekt des Operationserfolges und bald war er als „Vater der ästhetischen Rhinoplastik“ landesweit bekannt. 1907 hatte er bereits 200 mal eine Nasenoperation erfolgreich durchgeführt und entwickelte dabei auch eigene Operationsinstrumente, mit denen er eine deutliche Reduzierung sichtbarer Narben erreichte. 1904 wagte er erstmals eine intranasale Nasen OP, welche durch den fehlenden Hautschnitt völlig ohne äußere Narbenbildung auskam. 1916 wurde Joseph als Leiter der Abteilung für Plastische Gesichtschirurgie an die Berliner Charité berufen, wo er bald einen weltweiten Ruf als Ästhetisch-Plastischer Chirurg - mit Fokus auf die Nasenoperation - genoss. Als Joseph 1934 starb, hatte er zahllosen Patienten zu einem besseren Körpergefühl verholfen und sein Wissen an eine ganze Generation von Chirurgen weitergegeben.

Ihr Experte für die Nasenoperation in Essen

Auch wenn die Ästhetische Gesichtschirurgie kontinuierlich weiterentwickelt und modernisiert wurde, wirken die Errungenschaften von Jaques Joseph bis in die Gegenwart. Auch Dr. Holger Marsch hat sich als Facharzt für HNO-Heilkunde mit Zusatzbezeichnung Plastische Operationen auf die Nasenoperation spezialisiert und wendet wie die meisten seiner Fachkollegen Methoden an, die ursprünglich auf Jaques Joseph zurückgehen. Bei Fragen rund um die Nasenoperation in Essen berät er Sie gerne umfassend und geht bei dem Eingriff auf Ihre ganz individuelle Situation ein.

 
 
 
 

Estheticon Top-Berater

 

Empfehlen Sie uns

Bewertung wird geladen...
HNO-Ärzte
in Essen auf jameda

Say hello ...

HNO-Klinik im Girardet
Dr. med. Holger Marsch

Girardetstr. 2 - 38
45131 Essen

Tel.: 0201 / 43 88 57 02
Fax:  0201 / 45 04 88 34

info@dr-holger-marsch.de
JETZT TERMIN VEREINBAREN

 

Rechtlicher Hinweis

Die auf unserer Internetpräsenz dargestellten Produkte und Dienstleistungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und ersetzen in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt.

Weiterlesen |